DEEN
Wirtschaftsprüfung / Steuerberatung

Bei den Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland haben vor allem die „Big Four“ einen hohen Bekanntheitsgrad. Eine kontinuierliche, umfassende Erhebung über die weiteren führenden Gesellschaften in Deutschland dagegen lag bis nach der Jahrtausendwende nicht vor. Seit 2006 zeigen die Lünendonk-Listen und -Studien, welche Player am deutschen Markt agieren, und welche Strategien, welche Umsätze und welche Trends zu beobachten sind.

Ihr Ansprechpartner zum Thema Wirtschaftsprüfung:
Jörg Hossenfelder, Geschäftsführender Gesellschafter
+49 8261 73140-0
LISTEN
STUDIEN
INFORMATIONSDIENSTE
PUBLIKATIONEN
Wirtschaftsprüfung

Neben Wirtschaftsprüfung offerieren die Gesellschaften auch Steuerberatung, Finanzberatung (Financial Advisory, Transaktionsberatung, Due Diligence, etc.) und weitere Dienstleistungen. Die Differenzierung der angebotenen Services wird durch die Standardisierung und Reife im Dienstleistungsmarkt zunehmend schwieriger.

Seit 2006 analysiert die Lünendonk GmbH kontinuierlich den deutschen Markt der Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Diese Erweiterung des Portfolios stellt eine sinnvolle Ergänzung zur Lünendonk®-Studie „Führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland“ dar – zumal derzeit der Trend erkennbar ist, dass Wirtschaftsprüfungsgesellschaften erneut Beratungskapazitäten aufbauen.

Aus dem Kreis dieser Wirtschaftsprüfungsgesellschaftern ermittelt Lünendonk die 25 umsatzstärksten Gesellschaften, die jeweils mindestens 60 Prozent ihres Umsatzes mit Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung (ohne Steuerdeklaration und -Buchhaltung), Corporate Finance und/oder Rechtsberatung erwirtschaften, wobei 15 Prozent davon mindestens auf Wirtschaftsprüfung (ohne wirtschaftsprüfungsnahe Beratung) entfallen. Die umfassende Studie mit dem Titel „Führende Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland“ basiert unter anderem auf diesen sowie weiteren Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften.

Neues Lünendonk®-Themendossier „Weltmarkt Mittelstand“

Der deutsche Mittelstand verstärkt im Zuge der Globalisierung und der positiven wirtschaftlichen Entwicklung zunehmend sein Auslandsengagement. Um die internationale Präsenz zu stärken, eröffnen deutsche Unternehmen Repräsentanzen, Niederlassungen oder Tochterunternehmen im Ausland – zur schnelleren Markterschließung teilweise auch durch Zukäufe. Jedoch ist die länderübergreifende Prüfung und Beratung mit Herausforderungen sowie nationalen und internationalen Jurisdiktionen und Pflichten verbunden. Diese gilt es, bereits im Vorfeld in die Expansionsstrategie einzubeziehen. Landesspezifische Kenntnisse in Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Rechtsberatung sind unabdingbar.

Das Lünendonk®-Themendossier zeigt Opportunitäten der länderübergreifenden Zusammenarbeit mit Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften auf und stellt dar, wie die Expansion ins Ausland gemeinsam mit professioneller Unterstützung gemeistert werden kann.

Ziel der Publikation ist nicht der akademische Exkurs. Vielmehr ist es die Absicht, mit der Schriftenreihe auf aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen der Wirtschaft aufmerksam zu machen.

Lünendonk_Themendossier_Weltmarkt Mittelstand_Titelblatt_220715

Wirtschaftsprüferrotation: „Die Karten werden neu gemischt“

Die Pflichtrotation bei Wirtschaftsprüfer wird den Markt gehörig durcheinanderwirbeln. Welches WP-Haus gewinnt, welches verliert – und ob die Rotationspflicht für manche gar existenzbedrohende Folgen hat – dies erklärt Branchenbeobachter Jörg Hossenfelder in der Sendung bei FINANCE-TV.

Quelle: www.finance-magazin.de/finance-tv